Willkommen
Viel diskutiert
CDU-Fraktion-Aktuell
Haushaltsplan
Haushalt 2010
Haushalt 2011
Haushalt 2012
Haushalt 2013
Haushalt 2014
Haushalt 2015
Haushlat 2016
Fraktionsmitglieder
Fraktionsarbeit/Rat
Ziele/Organisation
Aufwandspauschalen
Termine/Einladungen
Kontaktaufnahme
Kommunalwahl2014
Impressum


 

Erläuterungen zum Haushaltsplan 2010 der Gemeinde Eslohe:

Im Haushaltsplan finden Sie zu Beginn statistische Angaben über die Gemeinde, Erläuterungen zur neuen kaufmännischen Buchführung (NKF) und einen detaillierten Vorbericht mit konkreten Bewertungen einzelner Positionen.
 
Erst dann folgt der eigentliche Haushaltsplan, gegliedert nach sogenannten "Produkten". Jedes Produkt bezieht sich auf einen bestimmten Bereich, so z. B. unter der Produkt-Nr. 080302 auf Seite 209 auf das Esselbad. Hier finden Sie dann zuerst eine Beschreibung und die Ziele für diesen Bereich und dann die konkreten Zahlen, die das Esselbad betreffen. Diese unterteilen sich noch einmal in den Ergebnisplan und den Finanzplan. Der Ergebnisplan ist mit der kaufmännischen Gewinn- und Verlustrechnung zu vergleichen und damit von entscheidender Bedeutung. Hier werden Erträge (z. B. die Eintrittsgelder unter Nr. 432115 auf Seite 210) und Aufwendungen (z. B. Stromkosten unter Nr. 524120) gegenübergestellt. Als zusätzlicher Aufwand im Ergebnisplan finden Sie die Abschreibungen (im Bereich Esselbad unter Nr. 571200, 571500, 571700 und 5712800), die im Hinblick auf zukünftige Handlungsfähigkeit erwirtschaftet werden müssen, um hier nach jahrelanger Nutzung (und Abschreibung) Gelder für "Neues" zur Verfügung zu haben.
Im Finanzplan, der den tatsächlichen Geldfluss abbildet, finden Sie u. a. geplante Investitionen der kommenden Jahre.
 
Die Pläne beginnen jeweils mit dem Ansatz für 2009. Dies sind die Zahlen, die im Haushaltsplan 2009 vorgesehen waren, die aber nicht mit den tatsächlich in 2009 erzielten Ergebnissen übereinstimmen müssen. So sieht der Plan 2009 z. B. auf Seite 295 für die Gewerbesteuer unter Nr. 401300 noch einen Ertrag von 4,3 Mio. € vor. Der tatsächliche Gewerbesteuerertrag liegt in 2009 bei 1,6 Mio. €. Die tatsächlichen Zahlen für 2009 werden erst im folgenden Jahr bei der Aufstellung des Haushaltplanes 2011dargestellt. In der darauf folgenden Spalte 2010 finden sich die maßgeblichen Planzahlen dieses Jahres wieder, die dann in den Folgejahren bis 2013 fortgeschrieben werden, um schon jetzt eine mittelfristige Finanzplanung sicher zu stellen.
 
Auf den Seiten 93 (Gesamtergebnisplan) und 94 (Gesamtfinanzplan) werden alle Produkte zusammengefasst bzw. addiert dargestellt, so dass sich hier die entscheidenden Zahlen ablesen lassen.
Der Gesamtergebnisplan 2010 schließt ab mit einem Fehlbetrag von 1,33 Mio. € (Nr. 26). Durch diesen Fehlbetrag wird die sogeannte Ausgleichsrücklage vollständig aufgezehrt und Teile der allgemeinen Rücklage verbraucht. Sollte die allgemeine Rücklage in den Folgejahren zu stark in Anspruch genommen werden müssen, gerät die Gemeinde Eslohe in die Haushaltssicherung. Dies gilt es so lange wie möglich zu vermeiden.
Der Gesamtfinanzplan weist unter Nr. 41 aus, dass die Gemeinde 1,16 Mio. € an liquiden Mittel im Jahr 2010 verbrauchen wird.

 

Für weiterführende Fragen stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung!
 
 
Der Haushaltsplan 2010 ist in zwei PDF-Dokumente geteilt. Zum Ansehen bitte hier klicken:
 
Haushaltsplan 2010 Teil 1  (bis Seite 91, rund 3,5 MB)
 
Haushaltsplan 2010 Teil 2  (ab Seite 92, rund 2 MB)   

 

to Top of Page

CDU-Fraktion im Rat der Gemeinde Eslohe